Was gegen Zellulite hilft

Cellulite erfolgreich behandeln

Die Orangen- oder unschön "Matratzenhaut" genannte Hautveränderung betrifft bei Frauen hauptsächlich die als Problemzonen bekannten Bereiche Bauch, Oberschenkel, Gesäß, vereinzelt auch die Oberarme. Nicht allein die Zivilisationserscheinung Übergewicht, gepaart mit Sportmangel, fördert dabei das Auftreten der Cellulite, auch die nachlassende Gewebefestigkeit mit zunehmendem Alter spielt eine Rolle. Behandlungs- und Therapieformen richten sich dabei primär nach dem Stadium, das die Cellulite bei der einzelnen Frau erreicht hat. Leichte bzw. geringe Ausprägung, meist bei jungen Frauen, lässt sich gut mit sportlicher Aktivität und Fettreduktion behandeln. Man erkennt sie mit dem sog. Kneiftest, Dellen werden erst gut sichtbar, wenn man die Haut zusammendrückt. Stadium zwei ist gekennzeichnet durch sichtbare Dellenbildung der Haut im Stand. Neben den Maßnahmen der ersten Phase können zudem bereits physikalische Anwendungen genutzt werden. Diese sind im fortgeschrittenem Stadium drei unabdingbar, bei dem sich die Noppenstruktur bereits im Liegen abzeichnet.
In jedem Fall ist die Orangenhaut an sich aber weder schädlich noch als Krankheit zu bezeichnen. Ein gesellschaftlich stark ausgeprägtes Ästhetikempfinden bringt Frauen dazu, eine Cellulitebehandlung vorzunehmen, ebenso wie eine Enthaarung oder das Bleaching der Zähne.



Anti-Cellulite Behandlung - das kann man machen

Für eine erfolgreiche Zellulitisbehandlung, wie man nicht ganz zutreffend auch sagt, stehen einige nachweislich wirksame Alternativen zur Verfügung, die zum Teil auch von der Krankenkasse übernommen werden. Dabei spielen die physikalischen Therapien eine wichtige Rolle, da mit ihnen unmittelbar das betroffene Hautgewebe in den tieferen Schichten aktiviert und behandelt werden kann. Durch Stimulation der Durchblutung in Form von Massagen und Reduzierung der in den Fettzellen eingelagerten Flüssigkeit mithilfe von Lymphbehandlungen sind bei regelmäßiger Anwendung schnell Erfolge sichtbar. Unberücksichtigt bleibt dabei meist, dass die eigentliche Ursache in Form zu großer Fettdepots zu finden ist und diese nachhaltig reduziert werden sollten, um eine dauerhafte Glättung der Haut zu erreichen, da sich nur so wirksam Cellulite bekämpfen lässt.

Die sogenannte Hautgymnastik oder Endermologie® (kurz auch als "Endo" bezeichnet") ist eine auf Vakuumtechnologie basierende, bei vielen Frauen erfolgreich angewandte schmerzfreie Therapieform, die von Ärzten und Kosmetikstudios angeboten wird.

Die Mesotherapie gegen Cellulite ist ein subkutanes Injektionsverfahren, bei dem ein Wirkstoff in geringer Konzentration mittels einer Art Pistole in die betroffenen Hautschichten gespritzt wird.

Wer an Fettabsaugung denkt, hat nicht zwangsläufig eine Cellulitebehandlung im Kopf. Dennoch begeben sich viele Frauen zu diesem Zweck auf den OP Tisch. Individuell sehr unterschiedlich sind die Resultate der Operation.